Rechtsgebiet
Rechtsgebiet

Verkehrsrecht

Einen Tätigkeitsschwerpunkt unser Kanzlei bildet das Verkehrsrecht. Sowohl dem Kollegen Dirk Grigull als auch Sascha Zimmermann wurde durch die Rechtsanwaltskammer der  Titel „Fachanwalt für Verkehrsrecht“ verliehen. Peter Bendig hat den Lehrgang zum „Fachanwalt für Verkehrsrecht“ bereits erfolgreich abgeschlossen.

Die erlaubnispflichtige Bezeichnung „Fachanwalt“, darf ein Rechtsanwalt nur führen, wenn er in einem Rechtsgebiet besondere Kenntnisse und Erfahrungen erworben hat. Neben der Teilnahme an einem 120-stündigen Kurs, sowie drei bestandenen fünfstündigen Klausuren zum Fachgebiet, ist eine umfassende praktische Tätigkeit nachzuweisen. Im Verkehrsrecht muss der Anwalt innerhalb von drei Jahren mindestens 160 Fälle in mindestens 3 verschiedenen Bereichen des Verkehrsrechts persönlich bearbeitet haben, davon 60 Fälle im gerichtlichen Verfahren. Zuletzt darf ein Rechtsanwalt die verliehenen Fachanwaltstitel nur fortführen, wenn er jedes Kalenderjahr mindestens 15 Fortbildungsstunden in seinem Spezialgebiet absolviert.

Unfallregulierung

Bei einem Verkehrsunfall ist anwaltliche Beratung oft unerlässlich. Ihre Ansprüche auf Schadensersatz, Nutzungsausfall, Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden usw. sind erfahrungsgemäß nur mit anwaltlicher Unterstützung gegen die gegnerische Haftplichtversicherung vollumfänglich durchzusetzen. Verschenken Sie kein Geld und lassen Sie sich beraten. Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall sind die Kosten für die anwaltliche Vertretung durch den Gegner zu erstatten.

Autokauf

Wenn sich nach dem Kauf Mängel zeigen, ist die Freude über ein neues Auto rasch verflogen. Gerne beraten wir Sie bezüglich aller in Betracht kommenden Ansprüche (Mängelbeseitigung, Minderung, Rückabwicklung) und vertreten Sie gegenüber Ihrem Vertragspartner außergerichtlich wie gerichtlich.

Verkehrsordnungswidrigkeiten

Schnell kann man als Verkehrsteilnehmer mit einem Bußgeldbescheid konfrontiert werden. Es zeigt sich jedoch, dass viele Bescheide rechtswidrig sind und mit anwaltlicher Hilfe ein Bußgeld, Fahrverbot oder Punkte im Fahreignungsregister vermieden werden kann.

Wir beraten und vertreten Sie u.a. bei folgenden Vorwürfen:

  • Abstandsverstöße
  • Geschwindigkeitsverstöße
  • Rotlichtverstöße
  • Benutzung des Mobiltelefons
  • Abstandsverstoß

Fahrerlaubnisrecht

Der Verlust der Fahrerlaubnis hat oft schwerwiegende Folgen, insbesondere für die berufliche Tätigkeit. Es ist daher sinnvoll, die Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde auf ihre Rechtmäßigkeit anwaltlich überprüfen zu lassen. Hierbei können Möglichkeiten zur Abwendung des Entzuges der Fahrerlaubnis aufgezeigt oder Hilfestellung zur zügigen Wiedererlangung der Fahrerlaubnis gegeben werden.

Verkehrsstrafrecht

Als Verkehrsteilnehmer kann man sich schnell auf der Anklagebank wiederfinden.

Wir beraten und vertreten Sie u.a. bei folgenden Vorwürfen:

  • (fahrlässige) Körperverletzung, §§ 223, 229 StGB
  • fahrlässige Tötung
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (Fahrerflucht), § 142 StGB
  • Trunkenheit im Straßenverkehr (Alkohol-o. Drogenfahrt), § 316 StGB
  • Nötigung
  • Eingriff in den Straßenverkehr